Großes Gemeindefest findet jetzt 2022 statt!

    ©Gemeinde Poppenhausen

    Poppenhausen goes Honky Tonk® – Honky Tonk® goes Dorf

    Am 1. Juli 1971 schlossen sich Hain, Kronungen, Kützberg, Maibach, Pfersdorf und Poppenhausen zur Großgemeinde Poppenhausen zusammen. Eigentlich sollte dieses Ereignis am 3. Juli dieses Jahres groß gefeiert werden. Aus bekannten Gründen war dies nicht möglich.

    Immerhin beging die Gemeinde einen viel beachteten digitalen Festakt, der mit Ortsteilportraits, Musikbeiträgen und Gesprächen einen kurzweiligen Blick in die Historie der Großgemeinde geworfen hat. Die Sendung ist auf der Homepage der Gemeinde noch abrufbar. Aber auch beim großen Dorffest ist Poppenhausen am Ball geblieben.

    Bürgermeister Ludwig Nätscher: „Unsere Idee, ein solches Ortsjubiläum einmal in einem eher ungewöhnlichen Rahmen zu feiern, ist im Gemeinderat und bei den Vereinsvertretungen so positiv aufgenommen worden, dass uns klar war, dass wir die Veranstaltung verschieben, aber nicht absagen.“

    Nachdem die Perspektiven für 2022 für große Festivitäten wieder positiv sind, laufen inzwischen die Vorbereitungen für das „Honky Tonk® goes Dorf“ auf vollen Touren. Neuer Termin ist daher Samstag, der 2. Juli 2022.

    Nachdem im Vorjahr eine allgemeine Vorabinformation im Rathaus in Poppenhausen stattfand, fanden inzwischen in allen Gemeindeteilen einzelne Termine mit Vereinsvertretungen statt, bei denen das Konzept noch einmal detailliert vorgestellt und diskutiert wurde. Dabei ging es vor allem um die sechs Spielorte, die von den jeweiligen Ortsteilen betreut werden sollen. Die Konzeption setzt auf die Vereine als Akteure, aber auch als Nutznießer.

    Auch in Poppenhausen werden die zentralen Merkmale der Veranstaltungsmarke Honky Tonk® aufgegriffen. An einem Abend wird an zahlreichen Veranstaltungsorten Livemusik stattfindet. In Poppenhausen wird aktuell zwischen 8 und 12 Spielstätten geplant.

    Natürlich wird auch die Bestandsgastronomie in Poppenhausen eingebunden. Ralf Hofmann ist sich sicher, dass dann die ganze Großgemeinde und viele Gäste aus der Umgebung an diesem Abend auf den Beinen sein werden.

    Normalerweise zahlt der Gast einen einmaligen Eintritt und erhält damit Zutritt zu den Konzerten. In Poppenhausen wird die Veranstaltung ohne Eintritt durchgeführt, alles andere wäre dem Anlass auch nicht angemessen, so Bürgermeister Nätscher. Als musikalisch-gastronomischer Wandertag bietet das Festival immer Gelegenheit, unterschiedliche Musikgruppen und -genres zu erleben und gleichzeitig ein abwechslungsreiches gastronomisches Angebot zu genießen. Für Poppenhausen heißt das, dass an Orten Musik und Unterhaltung stattfinden wird, an denen man das sonst nicht gewohnt ist.

    In den Wochen vor dem eigentlichen Honky Tonk® ist eine „Roadshow“ durch die Gemeindeteile geplant. Mit einer fahrenden Gastronomie und Livemusik werden alle sechs Orte Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten. Auch dies werde wieder in enger Abstimmung mit den Vereinen geschehen.

    Zum Honky Tonk® selbst sind ebenfalls besondere Angebote geplant. Bürgermeister Nätscher hofft vor allem, dass die Idee des Kinder-Honky Tonk® realisiert werden kann. Der Gedanke dahinter ist, dass auch für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ein eigenes Erlebnis organisiert wird und deren Eltern als zusätzlicher Effekt entspannt den Abend genießen können.

    Das Ziel ist es, dass sich Poppenhausen mit der Veranstaltung originell und innovativ präsentiert, serviceorientiert, kurzum als guter Ort für Familien und als Gemeinde mit hoher Wertschätzung für seine Vereine.

    Bei den Vereinsvertretern stieß die Vorstellung auf breite Zustimmung. Gemeinde und Agentur freuen sich über die hohe Bereitschaft aus der Bürgerschaft, sich auch nach dem Jubiläumsjahr zu engagieren. So wird es gelingen, so Bürgermeister Nätscher zusammenfassend, dass das Jubiläum – trotz der Verschiebung - auch für Poppenhausen und seine Bürgerinnen und Bürger seine Bedeutung behalten wird.

     

    Hintergrund:

    Honky Tonk® ist ein musikalisch-gastronomisches Veranstaltungskonzept, das ursprünglich aus Schweinfurt stammt und seit über 25 Jahren in dutzenden von Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz fester Bestandteil des Stadtlebens ist. Nun findet das Honky Tonk® mit dem Zusatz „goes Dorf“ erstmals in einem Dorf statt. Der Name Honky Tonk® ist als Marke europaweit geschützt. Die Rechte besitzen nach wie vor die beiden Erfinder Dominik Brähler und Ralf Hofmann. Letzter sitzt mit seiner Firma, L19 GmbH – Agentur für Livemarketing, in Schweinfurt. Die Gemeinde nahm Kontakt auf und Hofmann zeigte sich von Anfang an aufgeschlossen für die doch „ungewöhnliche Idee“.

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.